Direkt zum Hauptbereich

Video Specials

Achtsamkeit, die besondere Art der Aufmerksamkeit - Freebie

Ihr Lieben! Heute habe ich anlässlich des Stickherzgeburtstagsmonats ein kleines Freebie für Euch.
Vorher aber ein paar Worte an Euch. Wie geht es Euch? Habt Ihr Euch mit der aktuellen Situation schon arrangieren können und könnt Ihr die Zeit trotzdem geniessen? Was mich in diesen Tagen beschäftigt ist, warum viele von uns nicht bereit sind auf ihr Stückchen Komfort und Luxus zu verzichten. Warum herrscht gerade der allgemeine Angstzustand des absoluten Kontrollverlusts?
Ist es nicht so, dass man in Zeiten der Enthaltsamkeit lernt, sich aufs Wesentliche zu konzentrieren? Kann man die Freiheit, auf die man eine Zeit verzichten musste, danach nicht noch viel mehr geniessen?
Wie ist das denn bei einer Diät, hat man danach nicht viel mehr das Gefühl, dass das kleine Stückchen Schokolade danach noch viel besser schmeckt, das man sich vorher ganz selbstverständlich in Massen reingestopft hat? Warum können wir die Ruhe nicht geniessen statt zu pöbeln was uns jetzt alles fehlt? Lasst uns solidarisch se…

Tutorial DIY Makramee Regenbogen



Wisst Ihr was? Ich lieeebe Regenbögen. Vorallem, wenn sie nicht bunt sind.
Weil bunt und ich passen nicht so richtig zusammen. 
Aber zu meinem Glück sind sie gerade voll im Trend und man bekommt sie in sämtlichen Varianten, auch in zarten, pastelligen Tönen.

Klar, dass ich mich hingesetzt habe und mir meinen eigenen Regenbogen basteln musste.

Wer ihn nachbasteln möchte findet hier ein kleines Tutorial.

Ihr braucht folgendes:

- Baumwollseil in der gewünschten Stärke (ich habe 10mm gekauft)

- Verschiedene Garne am besten aus Wolle, die nicht zu dünn und nicht zu dick sind.
  Bei dünnen Garnen wickelt man ewig, bei dicker Wolle sieht es nicht so fein aus
  Toll sehen aus Bögen aus, die zwischendrin aus Wolle mit Glitzer- oder Metallfäden    
  umwickelt wurden

- Draht

- Klebeband

- Schere, 

- Nähgarn und eine stumpfe Stopfnadel







So gehts:

Je nach gewünschter Größe des Regenbogens schneide die dicken Seile zurecht..
Ich empfehle 3-4 Bögen und nicht mehr einzuplanen.

Achte darauf, dass Du die Biegung bedenkst, sodass die äusseren Seile, wenn sie gebogen sind nicht zu kurz werden.

Schneide nun ebensoviele Drahtstücke passend zu den jeweiligen Seilen ab und lege sie jeweils auf die Kordeln
Umwickle nun die Enden des Seils zusammen mit den Drahtenden mit Klebeband und biege sie zusammen zu Halbkreisen, so dass sie ineinander passen.

Nun nimmst Du Dir die jeweiligen Bögen und umwickelst sie Milimeter für Milimeter mit der Wolle. Beginne erst ca. nach 3cm mit dem Wickeln am Anfang.
Wenn Du jeweils fast am Ende des Bogens angekommen bist, verschließe das Ende durch einen Knoten und wickle ihn mit ein.
Lasse aber am Ende des Seils ca. 3 cm übrig, was Du nicht umwickelst.

Hast Du alle drei oder vier Bögen fertig, nähe sie untereinander zusammen.


Nun entfernst Du das Klebeband von den Enden und dröselt sie auf.
Den buschigen Effekt kannst Du erzielen, indem Du anschließend noch die Fadenenden des Seils mit einem Kamm auseinanderziehst.


Wenn Du magst, kannst Du mit den kleinen Wollresten noch ein paar Makrameefedern knüpfen.
Dazu kann ich auch gerne nochmal eine Anleitung machen.











Ganz viel Spaß beim Werkeln und dekorieren!


















Kommentare